„8sam! gegen Rassismus“ – Zweite Runde des Reporter*innenworkshops

Teilnehmende des Reporter*innenworkshops „8sam!“ gegen Rassismus“ Bildquelle: „Stadt Sankt Augustin“

Zweite Runde des Reporter*innenworkshops

Sankt Augustin – Zu Beginn der Sommerferien fand erneut ein Reporter*innenworkshop für den interessierten Nachwuchs statt. Diesmal mit dem Thema “8sam! gegen Rassismus”. Er wurde im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben im Projekt „8sam! gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus!“ durchgeführt. Projektträger ist der Kinderschutzbund Ortsverband Sankt Augustin in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendparlament.

Bereits in den Osterferien konnten acht junge Zukunftsreporter*innen zu nachhaltigen Themen recherchieren und schreiben. Finanziert wurde dieser Workshop von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen unter der Leitung des Kinderschutzbundes Ortsverband Sankt Augustin.

Der zweite Teil des Workshops stand nun unter dem Thema “8sam! gegen Rassismus”. 15 neugierige Schüler*innen zwischen elf und sechzehn Jahren konnten vom 5. bis zum 9. Juli 2021 an der Gutenbergschule in Sankt Augustin Informationen sammeln, Interviews führen, Berichte schreiben, fotografieren, recherchieren und Themen finden, die Menschen dazu anregen, sich für eine „8same Zukunft“ einzusetzen.

Die Leitung des Workshops übernahm erneut der Journalist Ralf Rohrmoser-von Glasow. Gemeinsam mit ihm konnten die Teilnehmer*innen ihre Fähigkeiten in vielen Redaktionssitzungen und Arbeitstreffen zusammen tragen.

Die „8samkeitsreporter*innen“ machten sich auf den Weg, um in Sankt Augustin Möglichkeiten der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ausfindig zu machen.

Ferner wurden zahlreiche Interviews mit interessanten Personen zum Thema „8sam! gegen Rassismus“ durchgeführt und verschriftlicht.

Ali Doğan, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, der schon selbst Erfahrungen mit Rassismus gemacht hat, meint: „Ich sage immer, man muss die Leute aufklären und ihnen das richtige erklären, denn die meisten Leute wissen gar nicht so genau, was sie falsch machen und sind deswegen unbewusst rassistisch oder anders.“

Die Botschaft von Sibylle Friedhofen, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Ortsverband Sankt Augustin, lautet: „Denkt sozial! Setzt euch für andere ein! Seid ehrlich und wahrhaftig! Schaut genau hin! Vertraut anderen Menschen! Holt euch Hilfe und lernt, gute und schlechte Gefühle zu unterscheiden! Und sagt auch mal NEIN!“

Weitere Interviewpartner*innen waren Helga Busch und Bruno Hartfelder vom Vorstand der Stiftung der Nachbarschaftshilfe Rhein-Sieg, Nico Germscheid, Leiter des Fachdienstes Jugendförderung, Roland Kaisers und Ralf Ulrich, beide Mitarbeiter des Sankt Augustiner Jugendzentrums sowie die Streetworkerin Andrea Krieger.

Die „8samkeitsreporter*innen“ haben gelernt, wie sie ihre Stimme einbringen können und haben die Scheu abgelegt, mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen. Sie haben viele Dinge herausgefunden, auch an welcher Stelle Achtsamkeit schon gut praktiziert wird und wo es noch Nachholbedarf gibt. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.reporter-workshop.de

Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

http://www.demokratie-leben.de/