Die Splash-Party - QuietschFidel im rhenag-Bad Sankt Augustin am 19. August 2007

Plakat-SplashParty-251Damit du dich so richtig auf den Spätsommer einstimmen kannst, haben wir einen interessanten Event im „rhenagbad“ mit zahlreichen Programmpunkten für dich vorbereitet! Pack die Badesachen ein und sei dabei! Es lohnt sich zu kommen!

Sportvereine, Schulen und Gruppen zeigen ein bunt gemischtes Programm mit Schwimmen, Beachvolleyball, Turmspringen, Kanu-/Kajaksport, Tauchen, Rettungsschwimmen, Synchronschwimmen, Aerobic-Stepp, Gymnastik, Jazzdance, Show-Dance, HipHop-Raggae, TeakwonDo. Schülerbands und die Musikschule werden ihr Können demonstrieren.

Ein lustiges Spaß- und Rettungsschwimmen, Schnuppertauchen, der Spielezirkus Bonn-Rhein-Sieg, Mixed-/Familienstaffel im Schwimmen und Bewegung durch Aquajogging laden dich zum Mitmachen ein.

 

Musikalische Höhepunkte sind die Auftritte der Sankt Augustiner Band"East Of Thirty" und dann als besonderes Highlight der Kölner Kultband "BRINGS"!.brings_3

 

Bitte beachte, dass es am Freibad-Husarenstr. nur begrenzt Parkplätze gibt. Komm zu Fuss, mit dem Fahrrad oder weiche bitte auf die Parkplätze im Zentrum und am Sportzentrum an der Fachhochschule, Grantham Allee, aus.

- Freier Eintritt zu der Veranstaltung - 
- das Mitbringen von Getränken ist nicht gestattet !

 

"QuietschFidel, ab jetzt für immer: Schwimmer!"

Eine Initiative des Innenministeriums und des LSB NRW

 Einer Umfrage der DLRG aus dem Jahr 2005 zufolge beläuft sich der Anteil der Kinder, die schwimmen können, auf nur noch 66,1 Prozent. Das heisst: Ein Drittel der SchülerInnen ist Nichtschwimmer. Diese Zahlen belegen, dass der Stellenwert des Schwimmens deutlich zurückgegangen und dadurch leider die Zahl der tödlichen Badeunfälle erschreckend gestiegen ist. Dies verdeutlicht die aktuelle Diskussion um die hohe Anzahl von Nichtschwimmern.a_SC Delphin_IMG_0163.1

Wir wollen die Initiative "QuietschFidel, ab jetzt für immer: Schwimmer" des Innenministeriums und des Landessportbundes unterstützen. Auch uns ist das Schwimmenkönnen aller ein besonders wichtiges Anliegen. Es muss wieder eine Bewegung für das "Schwimmenlernen" geben. Schwimmen muss nicht Freizeitsport Nummer Eins, sondern zugleich Gesundheits- und Ausdauersport und Urlaubsvergnügen für jung und alt bleiben bzw. wieder werden.

Ziel aller muss es sein: das Schulschwimmen zu intensivieren, mehr Rettungsschwimmer auszubilden, um allen jungen Menschen den Spass am Wassersport zu vermitteln und vor allem um Badeunfälle zu verhindern. Nur so können wir nachhaltig die Zahl der Nichtschwimmer senken.

Vielen Dank an den Energieversorger „rhenag AG Siegburg“ durch dessen Sponsoring und Einsatz, dass Event im „rhenagbad Sankt Augustin“ stattfinden kann und den Sportvereinen, Schulen, Musikbands und Helfern, die das Programm mitgestalten.

QuietschFidel - ab jetzt für immer: Schwimmer! im rhenagbad Sankt Augustin

Musikalische Höhepunkte sind die Auftritte der Kölner Kultband "BRINGS"

und der Sankt Augustiner Band  "East Of Thirty" 
mit ihrem Auftritt im rhenagbad - Freibad Sankt Augustin - Husarenstr. 49.

Brings_Digiprint1_20041-1


East Of Thirty_EOT - BILD  MÄRZ '07-1.1


An diesem Tag ist freier Eintritt ins rhenag-Schwimmbad und zu der Veranstaltung.

 


Die Splash-Party im rhenagbad der Stadt Sankt Augustin

am 19.08.2007

Resümee einer gelungenen Veranstaltung unter Mitwirkung der Stadt Sankt Augustin, 
der rhenag AG und dem Stadtsportverband Sankt Augustin e. V
.

Zusammengefasst von Hartwig Klein

 

10 Stunden tolles Programm im rhenagbad der Stadt Sankt Augustin!!!

0-rhenagbad Eingang-IMG_8208

29-Panorama Brings-IMG_9058

Den Auftakt der Veranstaltung bestritten die „Bläser Kids“ der Musikschule Sankt Augustin unter der Leitung von Beate Müller. Die „Bläser Kids“ wurden 2005 gegründet und haben seitdem bei vielen Konzerten im Rathaus sowie feierlichen Anlässen der Stadt Sankt Augustin mitgewirkt. Die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Sankt Augustin führten das Publikum musikalisch um die Welt, angefangen mit „Welcome to the world“, „Zimbabwe“, „English Waltz“, „Czardas“, „March along“ „Portugal“, „Beetle Blues“ und „Close finish“.

1-Bläserkids-IMG_77961-Bläserkids-IMG_7783

Die „Bläser Kids“ umrahmten die Begrüßungsansprachen von Herrn Dr. Karl Lennartz (Vorsitzender Stadtsportverband), Herrn Ludwig Burgsmüller (rhenag AG) und Herrn Marcus Lübken (Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin).

0-Moderator Klein-IMG_77632-Grussworte-IMG_7815

Unter der Leitung von Ingrid Röhl (Konrektorin der Katholischen Grundschule Sankt Martin in Sankt Augustin-Mülldorf) präsentierten eine Gruppe von Kindern der v. g. Schule „Eine Reise um die Welt“ – ein Gesangspiel. Der „Regentanz“, „Der Löwe schläft heute Nacht“, „KiKa-Tanzalarm“ und „Kinder einer Welt“ beeindruckten das Publikum.

4-Reise-KGS-IMG_78564-Reise-KGS-IMG_7884

4-Reise-KGS-IMG_78694-Reise-KGS-IMG_7857

Für ein bisschen Zirkusflair zum Selbsterleben sorgte der Spielezirkus Bonn-Rhein-Sieg und Jugendliche des Schulzirkus Adellombaggine vom Gymnasium Sankt Adelheid in Bonn-Pützchen unter der Leitung von Ingo Scharnbacher. In der Zeit von 10:40 Uhr bis 17:00 Uhr durfte das Jonglieren mit Bällen, Dabolos Ringen, Keulen und Pipes für die ganze Familie und Kindern ab 3 Jahren ausprobiert werden. Seilbalance, Laufkugel, Akrobatik, Einrad- und Pedalofahren und Stelzenlaufen zeichnete den Spielezirkus Bonn-Rhein-Sieg zurecht als Mitmachzirkus aus.

5-Spielezirkus-IMG_80765-Heinemann_EXTRA BLATT_68051

Ab 10:45 veranstaltete der Allgemeine Sportverein Sankt Augustin 1956 e. V. (ASV) unter der Leitung von Tanja Beer, Frank Hagen und Markus Pott die Familien-Mixed-Staffel (dreimal 50 Meter). Es fanden sich genügend Familien-Mixed-Staffeln, die auch mächtig viel Spaß hatten. Die Sieger wurden später bei der Siegerehrung auf der Bühne (18:15 Uhr) u. a. von dem Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Herrn Klaus Schumacher mit entsprechenden Urkunden und kleinen Geschenken belohnt.

6-Schwimmen-Mischka_RSR-Splash46-Schwimmen-IMG_7942

Auf dem Beachvolleyballfeld führte der TV Menden 1907 e. V. unter der Leitung von Frau Beatrix Rutkowski und das „Funktionsteam“ Dietmar und  Sabrina Rutkowski ein aus ca. sechs Mannschaften (alles Frauen) bestehendes Beachvolleyballturnier erfolgreich durch (die Mannschaften hatten sich im Vorfeld bereits beim TV Menden angemeldet). 7-Mischka_RSR-Splash3Der TV Menden 1907 e. V. feiert übrigens am 15.09.2007 ab 19:00 Uhr in der Aula Menden sein 100-jähriges Bestehen (bei freien Eintritt). Der TV Menden bittet diesbezüglich zwecks Vorbereitung eine Anmeldung bei dem Vorstand des TV Menden. Die Siegerinnen des Beachvolleyballturniers wurden gleichfalls mit Urkunden und kleinen Zugaben vom Veranstalter ab 18:15 Uhr auf der Bühne geehrt.

7-Beachvolleyball-IMG_7968

 

 

Von 11:05 Uhr bis 11:25 Uhr zeigten drei Kindergruppen (insgesamt 60 Kinder!) vom TuS Meindorf 1966 e. V. unter der Leitung von Yvonne Umschlag und Alina Felber Jazz-Dance und modernen Kindertanz.

8-Jazzdance-IMG_80248-Jazzdance Zuschauer-IMG_8060

8-Jazzdance Zuschauer-IMG_80648-Jazzdance-IMG_8088

Die Spiel- und Sportgemeinschaft Sankt Augustin e. V. (SSG) präsentierten ihre Taekwondogruppe unter der Leitung von Amir Sultani (11:25 Uhr bis 11:40 Uhr). Die koreanische Kampfkunst Taekwondo, dessen Entwicklung vor 2000 Jahren begann und wörtlich übersetzt „Fuß-Faust-Weg“ heißt, umfasst alle Bein-, Fuß- und Sprungtechniken sowie alle Arm- und Handtechniken. Amir Sultani ist afghanischer Staatsbürger und ist seit 1992 Mitglied der Taekwondo-Mannschaft in Afghanistan und betreute diese bei der WM 2005 in Madrid als Trainer. Die Taekwondo-Abteilung der SSG ist seit 2004 unter der Leitung des Meisters Amir Sultani (3. Dan). Faszinierende Vorführungen von Bewegungs- bzw. Kampfformen, Selbstverteidigungstechniken und Bruchtests (mit und ohne Feuer!) begeisterten das anwesende Publikum.

9-Teakwondo-IMG_81109-Teakwondo-IMG_8164

Die LLG St. Augustin e. V. bot in der Zeit von 11:40 Uhr bis 12:00 Uhr im Sprungbecken Aquajogging an. Die Leiterin, Birgit Lennartz, führte Zuschauer in die Technik des Aquajoggings ein, mit musikalischer Begleitung wurden praktische Übungen im Wasser mit viel Spaß der Beteiligten durchgeführt. Seit 2001 werden Aquajogging-Kurse seitens der LLG Sankt Augustin e. V. angeboten.

8-Schwimmen-IMG_8197 10-Schwimmen-IMG_8200

Im Schwimmbecken durfte die DLRG Ortsgruppe Sankt Augustin e. V. (gegründet 1959/60) Rettungsschwimmertechniken vorführen. Unter der Leitung von dem Ausbildungsleiter, Volker Schell und dem Jugendvertreter, Ulf Viehmann war Rettungsschwimmen für Jedermann (12:30 Uhr bis 12:35 Uhr) angesagt, was auch sehr rege vom den anwesenden Zuschauern genutzt wurde.

10-Klein_P70680689-DLRG Demo-IMG_8178

Das erste musikalische Highlight der Veranstaltung war die Schülerband aus dem Rhein-Sieg-Gymnasium „Burning Seasons“. Die vor 1 ½ Jahren gegründete Punkrock- bzw. Rockband war u. a. im Viertelfinale beim überregionalen Bandcontest Popmotor, bestehend aus Karsten Fent (17 Jahre alt, Bass), Simon Schmitz (18 Jahre alt, Vocals), Michael Lehmann (18 Jahre alt, Guitar & Vocals), Alex Peters (20 Jahre alt, Guitar) und Fabian Maihofer (18 Jahre alt, Drums).

Ab 13:00 Uhr (bis 13:10 Uhr) wurden im Sprungbecken durch die 1973 gegründete Tauchersportgemeinschaft (TSG) Sankt Augustin e. V. unter der Leitung von Britta Bucher (Jugendwartin) und Jan Gregorzik (1. Vorsitzender) Tauchervorführungen präsentiert. Die TSG hat über 100 Mitglieder, davon sind 25 % Jugendliche.

12-Taucher-IMG_825612-Taucher-IMG_8242

Für das zweite musikalische Highlight der Spalsh-Party sorgte die Schülerband aus dem Albert-Einstein-Gymnasium Niederpleis „Bad Sunday“. Die im Frühjahr 2005 gegründete Rockgruppe heizte dem Publikum ordentlich ein. An der Gitarre und Keyboard Florian Langenbucher, Gesang Mario Dederichs, am Bass Corinna Burger, an der Gitarre Lukas Metzger und an den Drums Nikolas Glaser.

Unter der Leitung von Christine Widders und Lisa Klövekorn durfte das begeisterte Publikum vor der Bühne die Fördergruppe „Turnen und Tanzen mit dem Gymnastikband“ des TuS Niederpleis 1901 e. V. bestaunen. Zum Lied „Let´s get loud“ von Jennifer Lopez zeigten ca. 12-14 junge Frauen ihr Können.

14-Arndt-a-splash214-TuS Ndpl.-IMG_8276

Auf der Bühne hatten um 13:45 Uhr die aus 18 Jugendlichen bestehende Cheerleader-AG der Gutenbergschule Sankt Augustin „Crasy Girls“ unter der Leitung von Frau Ganster und Frau Nilkes ihren großen Auftritt. Die „Crasy Girls“ wurden 2002 ins Leben geführt, mehrere Tänze hat die Gruppe selbst entwickelt.

15-Cheerleader-IMG_831715-Zuschauer-IMG_8357

16-Zuschauer-IMG_834015-Cheerleader-IMG_8332

Anschließend (14:00 Uhr bis 14:15 Uhr) zeigte der TSA NOVA, ein ursprünglich selbstständiger Tanzsportclub, 1992 dem Siegburger Turnverein 1962/1992 e. V. beigetreten, unter der Leitung von Yvonne Umschlag modernen Kindertanz, Hip Hop Jazz-Dance. Die Gruppe hat 80 bis 100 Kinder!!!

16-Jazzdance-IMG_777116-Jazzdance-IMG_8380

16-Jazzdance-IMG_848416-Jazzdance-IMG_8431

Im Schwimmerbecken durften die Zuschauer eine Aktion des ASV unter der Leitung von Frank Hagen, Markus Patt und Tanja Beer „Spaßschwimmen für Jedermann“ anbieten. Die Schwimmabteilung des ASV hat rund 600 Mitglieder, davon sind 330 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre alt.

17-Spassschwimmen-IMG_849917-Spassschwimmen-IMG_8505

Die DLRG Ortsgruppe Sankt Augustin e. V. führte im Anschluss ein Hindernisschwimmen der besonderen Art durch.

10-Heinemann_EXTRA BLATT_680439-DLRG- Demo-IMG_8192

Im Schwimmerbecken wurde von der TSG Sankt Augustin ein Mini-Schuppertauchkurs durchgeführt.

12-Heinemann_EXTRA BLATT_6804612-Klein_P7068060

Im Sprungbecken (14:30 Uhr bis 14:50 Uhr) hatte der Telekom Post Sport Köln e. V. (gegründet am 07.11.1925) Brett- und Turmspringen vorführen dürfen. Unter der Leitung von Edith Wicharz (zuständig für den Nachwuchs, B-Training im NRW-Schwimmverband Köln) und Gregor Wicharz (Abteilungsleiter, Bezirkssprungwart NRW und Schwimmbezirk Mittelrhein) wurden akrobatisch-sportliche Brettspringübungen gezeigt.

19-Turmspringen-IMG_856519-Turmspringen-IMG_8589

19-Arndt-A-Splash119-Arndt-a-splash3

Für ein weiteren sportlichen Höhepunkt der Splash-Party sorgte die Leistungsgruppe Mädchenturnen des VfL Sankt Augustin 1902 e. V. unter der Leitung von Stefanie Rautschka und Reiner Spindler, die seit 16 Jahren sehr erfolgreich die v. g. Leistungsgruppe trainieren. Turnen am Boden zeigten 22 Mädchen zwischen 9 und 22 Jahren. Der VfL hat rund 800 Mitglieder, davon sind 450 Mitglieder im Turnen gemeldet, davon 180 Jugendliche.

20-VFL-Gymnastik_4_120-VFL-Gymnastik_1_2

Von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr fand auf dem Beachvolleyballfeld ein Volleyballspiel der besonderen Art statt. Aus ganz Deutschland angereist kamen Zirkusleute, es wurden u. a. mit Jonglierkeulen Volleyball gespielt, und im Vordergrund dieser ungewöhnlichen Aktion stand immer der Spaß und einige Teams erreichten eine erstaunliche Geschicklichkeit, die die Zuschauer regelrecht verzaubert hatten.

21-Volleyclub-Heinemann_EXTRA BLATT_6805121-Volleyclub_4_1

Von 15:10 Uhr bis 15:35 Uhr durfte das Duo „AROMATIKA“ Hip Hop Gesänge zum besten geben. Benjamin Lillie und Manuel Ben Chico sorgten für cooles HipHop-feeling und animierten gekonnt die jungen Zuschauer im rhenagbad zum Mitsingen...

22-Aromatika_3_122-Aromatika_2_2

Gleichfalls auf der Bühne zeigte die aus Bonn-Belderberg angereiste Tanzschule Lepehne-Herbst unter der Leiterin Manuela Einmal verschiedene begeisternde Showdance-Darbietungen. Die Auftritte begeisterten das Publikum und wurden professionell vorgeführt. Nicht umsonst wurden auf internationaler Ebene viele Siege eingefahren.

23-Einmal_EM 2007-DSC_0103_1 23-Einmal_WM 2006-IMG 9688_1

Unter der Leiterin Simone Reddmann präsentierte das Heide Rosendahl Studio Sankt Augustin (seit 1994 in Sankt Augustin) Fitness- und Entspannungsübungen. Step Aerobic (unter der Leitung von Kerstin Horbert) und Yogavorführung (unter der Leitung von Katja Schneider) boten Auszüge aus den Übungsmodulen des Studios.

24-Rosendahl Aerobic-Step_1_200- mit dabei_27_1

Im Schwimmerbecken durfte das Publikum die Synchronschwimmerinnen des SC Delphin Eschweiler bestaunen. Vorgeführt wurden in der Zeit von 16:25 Uhr bis 16:45 Uhr eine Gruppenkür (Lea und Jana von Meer, Julia Delzepich, Eva Thelen, Frederike Büchter, Christine Pauls, Angelina Schack und Irina Turbanski), anschließend eine Duettkür (Lea von Meer und Julia Delzepich). Seit 53 Jahren wird Synchronschwimmen beim SC Delphin Eschweiler betrieben, Eschweiler ist einer der wenigen Leistungsstützpunkte für Synchronschwimmen in NRW. Team- und Duett erschwamm sich auf den diesjährigen NRW-Meisterschaften die Silbermedallie und den Viezemeistertitel!

25-Synchronschwimmerinnen_2_1

25-Synchronschwimmerinnen_6_125-Synchronschwimmerinnen_7-1

Für die letzte Vorführung im bzw. auf dem Wasser sorgte von 16:45 Uhr bis 17:00 Uhr der Kanu-Klub Pirat e. V. Bergheim-Sieg. Der Kanupolowart Philipp Feißkohl zeigte mit seiner Truppe die Kunst des Kanu-Polo und Showvorführungen. Das Kanupolo mit Polo weniger verwandt ist, sondern dem Wasserball näher steht wurde bei dem Kondition fordernden Spiel im Kajak dabei deutlich.

26-Kanupolo_1_126-Kanupolo_13_1

26-Kanupolo_10_126-Kanupolo_12_1

Ab 17:00 Uhr spielte die 1995 gegründete Sankt Augustiner Band „East of Thirty“ gecoverte und umarrangierte Stücke von z. B. Bryan Adams, Eva Cassidy, ;Marc Cohn, The Eagles, Ronan Keating, Santana etc. Stephan Hierl (Gesang, Percussion), Kerstin Reineck (Gesang), Peter Formes (Kopf der Gruppe, akustische Gitarre), Tom Fox (Gitarre), Roman Gawellek (Keyboard u. Saxophon), Herbert Brach (Bass), Richard Saelzer (Schlagzeug) und Stephan Gollnick (Technik) Sie begeisterten trotz einsetzender Regenschauer das Publikum mit Coverversionen von Rock- und Popsongs .

27-EOT-IMG_864927-EOT-IMG_8736

27-EOT Regen-IMG_867127-EOT-IMG_865027-EOT-IMG_866627-EOT Formes-IMG_8660

27-EOT Hierl-IMG_869429-Zuschauer-IMG_8778

Nach den East of Thirty wurden die Siegerehrungen für die Schwimmwettbewerbe, dem Beachvolleyball und dem Volleyclub Turnier von dem  Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin Klaus Schumacher , dem Beigeordneten der Stadt Sankt Augustin, Marcus Lübken, dem 1. Vorsitzenden des Stadtsportverband, Dr. Karl Lennartz und seinen Stellvertreter und Hauptorganisator der Veranstaltung Heinz-John Cordes getätigt.

28-Siegerehrung-IMG_876528-Siegerehrung-IMG_8774

Dann kam der Höhepunkt der Splash Party im rhenagbad mit der bekannten und seit 1991 bestehenden Kölner Kölschrock-Band „BRINGS“ mit Peter Brings (Gesang und Gitarre), Stephan Brings (Bass und Gesang), Kai Engel (Keyboard, Gesang), Harry Alfter (Gitarre und Gesang) und Christian Blüm (Schlagzeug und Gesang). Der Kommentar der Presse dazu: "Brings" lässt das Wasser kochen!!!

29-Brings-IMG_894429-Brings-IMG_8884

29-Brings-IMG_883429-Fans-IMG_8904

29-Brings-IMG_884029-Brings-IMG_8895

29-Zuschauer-IMG_877829-Brings-IMG_8899

29-Brings-IMG_892129-Brings-IMG_8952

29-Brings-IMG_896029-Zuschauer-IMG_8909

29-Zuschauer-IMG_887329-Brings-IMG_9010

29-Brings-IMG_904029-Fankarten-IMG_9112

29-Fankarten-IMG_912029-Fans-IMG_9124

Die Splash Party 2007, das war ein Fest voller Höhepunkte! Getragen von den vielen Mitwirkenden auf der Bühne, im Wasser, den Badewiesen und den Zuschauern und Fans die zusammen für Stimmung und ein phantastisches Flair im rhenagbad sorgten.

Vielen Dank an den Energieversorger „rhenag AG Siegburg“ durch dessen Sponsoring und Einsatz, dass Event im „rhenagbad Sankt Augustin“ stattfinden konnte.

30-SSV-Stadt-IMG_879030-Prost auf das Fest-IMG_9073

Presseberichte der regionalen Zeitungen über die Splash Party

20.08.07 Bericht von Michael Wrobel – General Anzeiger Bonn

Das Augustiner rhenag Freibad wird zur Partymeile

Rund 4500 Besucher feiern eine Splash-Party. "Brings" lässt das Wasser kochen

Zunächst hatte es gar nicht nach einem warmen Freibadtag ausgesehen: bewölkter Himmel bei gerade einmal knapp über 20 Grad. Keine idealen Voraussetzungen, um einen Badetag im Sankt Augustiner Freibad zu verbringen. Doch Petrus hatte ein Einsehen und schickte ab dem Mittag doch noch Sonnenschein. Und so stand der Splash-Party gestern nichts mehr im Wege.

Bei freiem Eintritt strömten rund 2 500 Wasserratten in das Bad, um das vielseitige Programm zu genießen. Mit von der Partie waren neben dem Stadtsportverband und der Stadt Sankt Augustin auch zahlreiche Vereine mit ehrenamtlichen Helfern. So bot etwa die Tauchsport-Gemeinschaft Sankt Augustin Schnupperkurse an und weihte Interessierte in die geheimnisvolle Taucher-Zeichensprache ein. „Wer die beherrscht kann sich international unter Wasser verständigen", sagte Martin Czoza von der rund 110 Mitglieder starken Tauchergemeinschaft.  Der Clou: Auch wer nicht mit ins Becken wollte, konnte live unter Wasser mit dabei sein. Über eine Unterwasserkamera und einen Beamer wurden Bilder aus dem Becken auf eine Leinwand projiziert.

Ein wachsames Auge auf die rund 4600 Besucher hatten derweil die 18 Helfer der Malteser aus Sankt Augustin und Siegburg. Doch die Sanitäter hatten kaum Arbeit.

„Bisher mussten wir nur ein paar Pflaster kleben und uns um ein verstauchtes Knie kümmern", sagte Malteser-Sprecher Thomas Heinemann bei der Halbzeit am Nachmittag. Um auch auf ein wechselndes Wetter etwa Gewitter reagieren zu können, hatten die Sanitäter dank Laptop und Internet ein Auge auf den Wetterradar. Im Schwimmerbecken interessierte das niemanden. Ein einfacher Blick gen Himmel genügte um zu wissen, ob man sich ins kühle Nass wagen könnte. Und dorthin trauten sich vor allem die jüngeren Besucher um etwa beim Wettstreit des ASV Sankt Augustin mitzumachen. Eine Disziplin: riesige Traktorreifen möglichst schnell über die 50 Meter Bahn manövrieren.

19-Arndt-a-splash3Körperspannung war derweil ein Becken weiter gefragt: Die Post-Sportgemeinschaft Köln war mit einer kompletten Turmsprungmannschaft angereist, um Können unter Beweis zu Stellen. Mit auf den Sprungturm wagten sich dabei auch das älteste und das jüngste Vereinsnutglied: ein 82 Jähriger und ein Sechsjähriger. Höhepunkt war dann am Abend der Auftritt  der  kölschen Band „Brings". Auf der Bühne hatte zuvor die Cover-Band „East of Thirty" und am Nachmittag unter anderem Tänzerinnen des Siegburger TV für Stimmung gesorgt.

Foto: Holger Arndt GA

Gegen den Nichtschwimmertrend

21.08.07 von HOLGER KLEIN, Rhein-Sieg-Anzeiger

Taucher, Turmspringer und Synchronschwimmerinnen konnten die rund 4600 Besucher bei der Splash-Party im rhenag-Bad an der Husarenstraße bewundern.

Eingeladen hatte die Stadt Sankt Augustin zusammen mit dem Stadtsportverband.

12-Klein_P7068063Anlass für die Aktion war die Erkenntnis, dass immer weniger Kinder schwimmen können. Studien zeigen, dass es in der Altersgruppe unter 14 Jahren mittlerweile schon 30 Prozent Nichtschwimmer gibt. Zudem häufen sich die Badeunfälle mit der Ursache „Tod durch Ertrinken“.

Von 9 bis 20 Uhr war an diesem Tag nicht nur der Eintritt in das Bad frei, sondern es wurde ein umfangreiches Programm mit Demonstrationen, Schnupperkursen und Musik angeboten. Höhepunkte waren die Auftritte der Sankt Augustiner Band „East of Thirty“ sowie der Kölner Kultband „Brings“. 

 BILD: KLEIN


Über 4500 Besucher feierten im rhenagbad

21.08.07 Bericht und Foto von Thomas Heinemann EXTRA BLATT Siegburg

1. Splash-Party trotzte dem Wetter mit großem Programmmarathon

Sankt Augustin - Die Wochen der Vorbereitungen haben sich gelohnt: die erste Splash-Party im rhenagbad war ein Erfolg. Ein buntes Programm und freier Eintritt lockten über den Tag verteilt 4500 Badelustige ins Freibad.

Zur Eröffnung um neun Uhr wagten sich nur wenige Besucher am vergangenen Sonntag ins Freibad, kündigte der bewölkte Himmel doch eher einen Herbst- als einen Sommertag an. Doch als gegen Mittag die Sonne wohlwollend wärmende Strahlen ins rhenagbad schickte, begann die Splash-Party zu einem wahren Sonntagserlebnis zu werden.

0-Presseartikel-Heinemann_EXTRA BLATT_68049In den vergangenen Wochen hatten der Stadtsportverband und der Fachbereich Kultur und Sport den Aktionstag im Freibad unter anderem zur Förderung des Schwimmsports geplant (das Extra Blatt berichtete). Vom Wetter unbeeindruckt hatten insbesondere Kinder ihren Spaß in den Schwimmbecken.


Das Aquajogging zum Mitmachen, Familien-Staffelschwimmen oder das Autoschlauch-Wettrennen waren nur eine kleine Auswahl an Aktionen. In die Tiefen des Sprungbeckens entführte die Tauchsportgemeinschaft. Mit selbstgebauten Schaugläsern im Eimerformat sowie einer Videokamera konnten Besucher das Tauchvergnügen trockenen Fußes verfolgen. 
Der Spielezirkus Bonn/Rhein-Sieg hatte zum Mitmachen eingeladen. Akrobatisch und sportlich zu gleich war das Volleyballturnier, bei welchem der Ball gegen Jonglierkeulen getauscht wurde. Die ehrenamtlichen Helfer der DLRG zeigten eine Schwimm- und Rettungsvorführung und informierten über ihre Arbeit. Musik von den Schülerbands, Cheerleader, die Raggae-Band Aromatika, "East of Thirty" und der Kölsch-Rock-Band "Brings" zum Abschluss sorgten für Spaß und Unterhaltung. (th)

Viel Aktion zu Wasser und zu Land

24.08.07 von Torsten Pelka Rhein-Sieg-Rundschau

Viel Aktion zu Wasser und zu Land 
Stadt und Stadtsportverband richteten erste Sankt Augustiner Splash-Party aus 

Wenn sich über den ganzen Tag verteilt 4600 Menschen im Sankt Augustiner Freibad tummeln und dort ein fetziges Programm abläuft, dann ist "Splash Party" angesagt. Und was sich da alles abspielte: Rund um die Becken hatten der Stadtsportverband und die Stadt Sankt Augustin hatten zur Premiere der Veranstaltung von "Schnupper-Tauchen" für Neulinge (angeboten von der Tauchsportgemeinschaft Sankt Augustin) über Beachvolleyball (hier war der Turnverein Menden zuständig) bis Brett- und Turmspringen mit der Telecom Postsportgemeinschaft Köln allerhand sportliches auf die Beine gestellt.

0-Presse-Mischka_RSR-Splash1Klar, dass das nasse Element im Vordergrund stand: Die DLRG bot "Rettungsschwimmen für Jedermann", während der ASV Sankt Augustin und "Pirat Bergheim/Sieg" Kanupolo und Kanusport vorstellten. Damit aber auch die gute Laune und die Ohren nicht zu kurz kamen, spielten - nicht nur lokale - Bands auf: Bereits am Nachmittag rockten die "Burning Seasons", die Schülerband des Rhein-Sieg-Gymnasiums, das Schwimmbad, bejubelt natürlich vor allem von den eher jüngeren Besuchern. Worauf sich das Albert-Einstein-Gymnasium nicht lumpen ließ und rockig mit "Bad Sunday" dagegenhielt. Die "Crazy Girls", die Cheerleader der Gutenbergschule zeigten Show und Action, "Aromatika" hatte Reggae-Sound und HipHop-Feeling dabei.

0-Presse-Mischka_RSR-Splash5Langsam aber unaufhaltsam ging der Spannungsbogen steil nach oben: "East of thirty", Sankt Augustiner Top Band, machten förmlich den Eisbrecher für den Top Act des Tages: "Brings" brachten mit ihrem Kölschrock das Rhenag-Bad geradezu zum Kochen.

Der eine oder andere dürfte allerdings durchaus froh gewesen sein, den Tag endlich geschafft zu haben. Heinz-John Cordes, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbandes (SSV) war erleichtert. Bei ihm liefen organisatorisch alle Fäden zusammen, dementsprechend "habe ich in den letzten vier Wochen kaum noch etwas anderes gemacht." Gemeinsam mit Karl Lennartz, dem Vorsitzenden des Stadtsportverbands, freute sich Cordes über den großen Besucherzustrom: "Alles ist gut gelaufen."

Fotos: Mischka